Bordeauxdogge sucht Couch

Bordeauxdogge sucht Couch

Muffin

Auch von Muffin bekamen wir jetzt Post K050K050K050


Hallo, gestatten, mein Name ist Muffin, Neandertaler Muffin, wie meine
WG-Bewohnerin Witchi, die Prinzessinnenkatze des Hauses, mich scheinbar
zu nennen pflegt, was jedenfalls ihr Blick verrät, wenn mir mal wieder
ein „kleines Bäuerchen“ oder „ein dezenter Wind“ entfleucht. Auch über
mein liebevolles „Nase in den Hintern“ stecken ist sie irgendwie „not
amused“. Seltsam…….sie wischt mir dann immer eine………Frauen
halt……..

Nunja, ich bin ein ehemaliger Fischkopp und kannte nicht besonders viel.
Ich war eine Maus gefangen in einem Körper einer Bordeauxdogge. Hatte
kaum Muskulatur und war sonst auch nicht gerade der Fiteste. Aber das
ist jetzt anders.

Dank meiner Vorliebe für Wasser war ich jeden Tag schwimmen und viel
unterwegs. Abends war ich zwar platt wie ein Handschuh und schnarchte
dass meine Mitbewohner den Fernseher so laut stellen mussten, dass die
Nachbarn dachten „Schwerhörigkeit“ käme über Nacht und sei ansteckend.

Nachdem wir alle uns dann ein weng näher kennengelrnt haben, beschlossen
meine Bewohner mit mir Abseits von der Zivilisation zu fahren, um dort
das „ohne Leine laufen“ zu üben.
Oh Mann, war das ein hartes Stück Arbeit, die davon zu überzeugen, das
Matschkuhlen, Tümpel und gutriechende Drecklöcher sooooo etwas magisches an sich haben, das ich einfach nicht anders konnte, als „schlecht
hören“!!!!! Seitdem weiss ich, dass sich an den Kopf fassen „Begeisterung
meiner Herrchen“ bedeutet 🙂

Ich habe ihnen beigebracht was Geduld ist. Stundenlanges Warten am Ufer,
intensives Begutachten und Abschmecken von Grashalmen, bedachtes
Aussuchen eines nichteinsehbaren Plätzchens zum Verrichten meines
Geschäfts, man war das ein Stück Arbeit!!!!! Aber jetzt haben sie es
kapiert, das ich auch ohne Aufforderung nachkomme, wenn ich meine
Interessen wahrgenommen habe und sie gehen jetzt ganz entspannt weiter.

Und cool…….ich hab jetzt ein eigenes Auto. Gut…… ich verleihe es
schon mal an Frauchen, denn die muss schließlich meine leckeren Sachen
damit holen. Aber wenn sie nach Hause kommt und ich alles kontrolliert
habe, darf sie mich ein wenig durch mein Revier fahren, das geht
schneller in der Übersicht und lässt mir mehr Zeit meine ständig
wechselnden Einsatzorte zu optimieren, in denen ich dann Patroulie laufe.
Ich habe dadurch schon jede Menge neue Freunde gefunden, mit denen ich
dann herumtolle während meine Leute immer sinnloses Zeug mit den Leuten
meiner Kumpels quatschen. Sie haben halt gelernt was Geduld ist

Auch bin ich mittlerweile ein wenig mutiger….:-) Ich gehe jetzt auch
mal aus mich heraus, spiele ausgelassen und wild, traue mich näher an
Menschen ran und bin der Traum unserer Nachbarin, obwohl ich mehr auf
ihre Beagledame stehe. Aber ich muss vorsichtig sein, denn die
Nachbarin sagt immer sowas wie “ Oh du bist so süss, dich könnt ich
klauen“ ……Die Menschen können schon seltsam sein.

Aber ich glaube wenn man meine Entwicklung von 5 Monaten betrachtet,
kann ich ganz zufrieden mit meinen Menschen sein. Ich hab sie gut
hingekriegt 🙂

Vielen Dank für Ihren Besuch bei
Bordeauxdogge sucht Couch!